©ATELIER 9

Johann Weber, Vorstand Tischlerei

Meine Tischlerlehre habe ich in einem kleinen Betrieb gemacht. 1999 habe ich bei den Vereinigten Bühnen Graz zu arbeiten angefangen. Ich habe mich damals auf eine Zeitungsannonce beworben, hatte aber noch keine Ahnung wie die Arbeit für das Theater aussieht. Es war spannend einen Einblick in einen ganz neuen Bereich zu bekommen. Es gibt immer neue Herausforderungen, kein Stück ist wie das andere, jedes ein Unikat.

Unser Werkstoff ist Holz, ein lebendiger Stoff aus der Natur. Zu 90% arbeiten wir heute noch mit Fichtenholz. Nur wenig Spanplatten oder Kunststoffe werden für unsere Stücke verwendet. 

 

Doris Bader, stellv. Vorstand Tischlerei

Eigentliche wollte ich als junges Mädchen schon Tischlerin werden, aber als Frau war das nicht möglich. Deshalb habe ich zuerst eine Lehre als Raumausstatterin gemacht.

Mit 30 Jahren habe ich mir dann meinen Traum erfüllt und eine Umschulung zur Tischlerin absolviert. Danach habe ich in Deutschland einige Jahre als Bühnentechnikerin gearbeitet – die Arbeit an der Bühne hat mir viel Spaß bereitet.

2000 bin ich nach Graz gekommen und wollte eigentlich wieder als Bühnentechnikerin arbeiten, weshalb ich mich am Opernhaus beworben habe. Über die damalige Personalchefin bin ich dann aber als Tischlerin in die Werkstätte der Theaterservice gekommen. 2003 habe ich die Meisterschule abgeschlossen.

Besonders gerne mag ich an meinem Beruf den Werkstoff Holz – den Geruch und wie es sich anfühlt – und das genaue Arbeiten. Als Jugendliche war ich schon vom Theater begeistert, da die Mutter einer Freundin als Souffleuse gearbeitet hat. Sie hat damals gemeint, dass ich doch als Raumausstatterin ans Theater gehen solle. Heute bin ich als Tischlerin quasi am Theater.


Johann Weber

Vorstand Tischlerei

Doris Bader

stellv. Vorstand Tischlerei